top of page

Rückblick Strategiewochenende des SVW



Vergangenes Wochenende trafen sich 11 Ausschussmitglieder am Samstagmorgen um 07:45 Uhr am Sportplatz. Ziel war die gemeinsame Abfahrt zur Landessportschule Albstadt, um dort das seit über einem Jahr geplante Strategiewochenende für die weitere Zukunft des SVW abzuhalten.

Nach 45 Minuten Fahrt hatte man das Ziel erreicht und konnte die Zimmer beziehen, bevor Michael Hornung um 09:00 Uhr den offiziellen Teil eröffnete. Vorab gab es einen Überblick zu unserer Vereinspräsentation, welche uns den tollen zweiten Platz beim WFV Vereins-Ehrenamtspreis beschert hat.


Es folgte die Mitgliederentwicklung der letzten 13 Jahre, welche steil nach oben zeigt. Ein Zeichen, dass der SVW mit seinen Angeboten für die Dorfgemeinschaft und die nähere Umgebung ein attraktiver Verein ist. An dieser Stelle ein Dank an Albert Straub, der sich in der Vergangenheit hervorragend um die Mitgliederverwaltung gekümmert hat.

Danach wurde den Teilnehmern Einblicke in den Stand verschiedener Arbeitsgruppen (Öffentlichkeitsarbeit, Infrastruktur, Social Media) gewährt und weitere Ziele beschlossen.

Nach der wohlverdienten Kaffee-Pause wurde in Kleingruppenarbeit eine Stärken-Schwächen-Analyse des SVW erstellt und der gesamten Gruppe präsentiert. Es wurden viele Themen genannt, auf die man bereits jetzt stolz sein kann, aber auch welche, die man dringend in der Zukunft angehen muss.

Die folgende Mittagspause hatte man sich jedenfalls mehr als verdient. Nach leckeren Maultaschenvariationen war man gestärkt, um sich in den Kleingruppen entweder Stärken oder Schwächen auszusuchen, um die gewählten Handlungsfelder wieder der gesamten Gruppe zu präsentieren.

Eines vorweg und um den Text nicht in die Endlosschleife zu ziehen: was erarbeitet wurde, kann sich wirklich sehen lassen und die Mitglieder oder diejenigen, welche es noch werden wollen, dürfen sich auf spannende Inhalte und die Zukunft des SVW freuen.



Wer viel mit dem Kopf arbeitet, der muss auch etwas für den Körper tun, deshalb gab es zum krönenden offiziellen Tagesabschluss noch eine Sporteinheit mit unseren Fitness-Damen Linda und Doris. Die zwei brachten die männlichen Vertreter ordentlich zum Schwitzen und lockerten die Muskeln mehr als so manchem lieb war.



Das spätere Abendessen hatte man sich wirklich mehr als verdient.

Beim gemeinsamen Tagesausklang in der Sportler-Klause, konnte man bei dem ein oder anderen isotonischen Getränk noch seine Sänger-Qualitäten unter Beweis stellen, bevor man pünktlich zu Bett ging.


Der Sonntagmorgen begann mit einem guten Frühstück, bevor „Tagungsleiter“ Michael Hornung Andy Biesinger vom württembergischen Landessportbund begrüßte. Andy war eingeladen, um einen Blick auf unsere erarbeiteten Themen zu werfen und uns dazu Tipps zu geben.

Bevor Andy aber loslegte, durfte Linda die ausgeschlafenen Muskeln ihrer Ausschusskollegen mit einer kleinen Five-Einheit in Form dehnen. Der kalte Wind der rauen Alb pfiff nur so durch die gespannten Gummibänder und genauso spannten die Muskeln.

Verjüngt durch diese Einheit waren wir gespannt, was Andy uns aus externer Sicht zu berichten hatte. Er gab uns Beispiele, wie man an manche Themen herangehen kann, aber auch wie sich das Ehrenamt in einem Verein im Laufe der Jahre gewandelt hat.

Ein Verein darf sich neuen Trends und Entwicklungen nicht verschließen, um attraktiv für seine Mitglieder zu sein und zu bleiben, aber auch um neue Ehrenamtliche zu gewinnen. Dessen war man sich einig.

Die beiden Tage sind insgesamt als großer Erfolg zu betrachten und werden definitiv wiederholt. Wie konstruktiv das gesamte Wochenende war, ließ sich an den Statements der Ausschussmitglieder heraushören. Jeder war begeistert, was erarbeitet wurde und was für ein gutes Zusammengehörigkeitsgefühl im Ausschuss herrscht. Der letzte Satz eines Ausschussmitglieds beschreibt es auch für die Leser am besten:

„Wir sind ein sehr guter Ausschuss, von dem ich hoffe, dass jeder weiter macht“.

Am frühen Nachmittag traf man wieder in Wendelsheim ein und konnte die Zeit noch für kleine Spaziergänge an den Märchensee nutzen.

Im Namen des Vereins: Danke an Michael Hornung für die Organisation des Wochenendes und die Begleitung des SVW-Sportler-Klausen-Chors mit der Gitarre. Danke an Linda und Doris für den Sport. Danke an alle Teilnehmer für die entstandenen Ideen und Ziele.

109 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page